Beckett Webdesign und Print

Martinique Strände

Martiniques Strände - zu schön, um wahr zu sein

Sich die Augen zu reiben, um sicherzugehen, dass man nicht am helllichten Tage träumt, ist hier nicht ungewöhnlich. Und vielleicht wird es auch Ihnen so ergehen, wenn Sie das allererste Mal die Traumstrände auf Martinique sehen, die selbst in der Karibik ihresgleichen suchen.

Martinique Strände, Foto: Luc Olivier for the Martinique Tourist Board
Martinique Strände
Foto: Luc Olivier for the Martinique Tourist Board

 
Eingerahmt von faszinierenden Felsformationen und perlweißem Sand, eingebettet in üppigste Vegetation, liegt Ihnen hier das türkisfarbene Wasser friedlich zu Füßen. Und wenn diese erst den samtweichen Sand berühren, ist sofort klar: Hier ist der perfekte Platz, um zu relaxen. Kilometerlang erstrecken sich hier die sandigen Paradiese. Unter sanft wiegenden Kokospalmen, deren Wedel im abendlichen Licht wie Bananenschalen leuchten, und mit einem exotischen Drink in der Hand, sind Kälte und mitteleuropäisches Schmuddelwetter schnell vergessen.

Und bei insgesamt 300 ‚Anses’, wie die Strände hier genannt werden, haben Sie die Qual der Wahl. So ist der Süden mit kontrastreichen Buchten, legendären weißen Sandstränden und malerisch-bunten Fischerdörfchen der beliebteste Teil, um Sonne zu tanken. Die etwas dunkleren, silbrig schimmernden Strände im Norden verlieren dadurch aber nicht an Reiz. Und auch im Osten von Martinique gibt es wunderschöne Strände, die sich perfekt zum Schnorcheln eignen. Allerdings sind einige der besten Plätze etwas schwieriger und zuweilen nur zu Fuß oder übers Wasser zu erreichen. An der Atlantikküste sollten Sie sich zudem vor gefährlichen Strömungen in Acht nehmen.

Eines sollten Sie aber auf jeden Fall machen: sich ins Auto setzen und durch die Lamentin-Ebene bis nach Le François fahren. Denn von hier aus können Sie mit Ausflugsbooten zu den vorgelagerten türkis leuchtenden Sandbänken, den legendären Fonds Blancs, gelangen. Tauchen Sie ein in herrlich warmes Wasser – die Kulisse ist wahrhaft paradiesisch!

Der Strand und ein Diamant ...

Der „Grande Anse“ ist, wie der Name schon sagt, der längste Strand seiner Art. Mit ein bisschen Glück können Sie hier beim Schnorcheln sogar Meeresschildkröten entdecken. Und auch an den malerischen „Les Anses d' Arlets“ lässt es sich am Riff direkt in Ufernähe wunderbar Schnorcheln oder Tauchen. Eine Felsengruppe und ein Miniriff sind dort Heimat für Hunderte von bunten Aquariumfischen. Vom Steg aus haben Sie zudem einen spektakulären Blick auf die malerisch bunte Häuserfassade und die schöne Kirche des kleinen Ortes.

Martinique Strände - Le Diamant, Foto: Luc Olivier for the Martinique Tourist Board
Martinique Strände - Le Diamant
Foto: Luc Olivier for the Martinique Tourist Board

Der Strand „Le Diamant“ bietet Ihnen hingegen ein einzigartiges Panorama auf den Felsen, den so genannten ‚Diamanten’, der ein paar hundert Meter weiter im Meer steht. Sympathische kleine Strandrestaurants und eine kleine Markthalle sorgen dafür, dass Ihnen der Magen nicht knurrt. Leider kein Geheimtipp mehr, aber dafür vielleicht der schönste unter Martiniques Stränden, ist die „Plage des Salines“. Der feine goldfarbene Sand und das kristallklare Wasser sind ein perfektes Fotomotiv.

Steigen Sie doch einfach mal morgens auf den Berg „Morne Larcher“, um sich danach am Strand zu erholen. Leichte Wellen und ein angenehmer Wind, der Blick auf den ‚Diamanten’ und die vielen schattenspendenden Palmen sind hier die Ingredienzien für einen wahren Traum. Ob Sie sich dann noch die Augen reiben müssen, sollten ganz allein Sie selbst wissen ...

Weitere interessante Themen rund um Martinique:

Zur Startseite: Karibik